Ifaa-Lexikon

Sag mal ifaa

Was bedeutet eigentlich.....

Was möchten Sie wissen?

ifaa-Lexikon

5S (5A)

ifaa-Lexikon

Mit 5S soll Ordnung in allen Unternehmens­bereichen geschaffen werden. Die Methode dient als Basis für die Einführung eines Produktions­systems.

Merken
ifaa-Lexikon

5W

ifaa-Lexikon

Die 5-Mal Warum-Fragetechnik dient der kontinuierlichen Verbesserung und unterstützt den Aufbau ganzheitlicher Unternehmenssysteme.

Merken
ifaa-Lexikon

7V

ifaa-Lexikon

7V steht für die sieben Arten der Verschwendung im Arbeits­prozess. Ziel der Methode ist die Besei­tigung von Verschwendung.

Merken
ifaa-Lexikon

Additive Fertigung

ifaa-Lexikon

Additive Fertigung bezeichnet die schichtweise Herstellung dreidimensionaler Produkte durch computergesteuerte Druckroboter.

Merken
ifaa-Lexikon

Agiles Arbeiten

ifaa-Lexikon

Agiles Arbeiten ist gekennzeichnet durch die Zusammenarbeit in heterogenen Teams, kurze Iterationsschleifen und Transparenz.

Merken
ifaa-Lexikon

Akkordentgelt

ifaa-Lexikon

Das Akkordentgelt ist eine Methode zur Ermittlung des Leistungsentgelt.

Merken
ifaa-Lexikon

Altersstrukturanalyse

ifaa-Lexikon

Die betriebliche Altersstrukturanalyse und -prognose ist ein Instrument der strategischen Personalplanung.

Merken
ifaa-Lexikon

Arbeitsablaufanalyse

ifaa-Lexikon

Methode zur Analyse, Darstellung und Bewertung von Prozessen oder Arbeitsabläufen in Wertschöpfungsketten, im Gesamtunternehmen oder Geschäftsfeldern.

Merken
ifaa-Lexikon

Arbeitsbewertung

ifaa-Lexikon

Die Arbeitsbewertung hat das Ziel, übertragene Arbeitsaufgaben anforderungsgerecht einzustufen.

Merken
ifaa-Lexikon

Arbeitswelt 4.0

ifaa-Lexikon

Abgeleitet von der Industrie 4.0 beschreibt die Arbeitswelt 4.0 die Erwartungshaltung an den starken Einfluss der Digitalisierung auf die Arbeit.

Merken
ifaa-Lexikon

Arbeitszeitkonto

ifaa-Lexikon

Arbeitszeitkonten sind Instrumente, die entwickelt worden sind, um ungleichmäßig verteilte Arbeitszeit zu verwalten.

Merken
ifaa-Lexikon

Aufbau- und Ablauforganisation

ifaa-Lexikon

Die Aufbau- und Ablauforganisation sind zwei unterschiedliche Organisationstheorien. Erfahren Sie mehr dazu im Lexikon.

Merken
ifaa-Lexikon

Augmented Reality

ifaa-Lexikon

Mit Augmented Reality wird das Einblenden von computergenierter Zusatzinformation in das Sichtfeld einer Person bezeichnet.

Merken
ifaa-Lexikon

Balanced Scorecard

ifaa-Lexikon

Die Methode Balanced Scorecard unterstützt Unternehmen beim Erreichen von strategischen Zielen.

Merken
ifaa-Lexikon

Benchmarking

ifaa-Lexikon

Benchmarking ist ein regelmäßiger, systematischer, branchenbezogener oder auch branchenübergreifender Unternehmensvergleich.

Merken
ifaa-Lexikon

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

ifaa-Lexikon

BEM ist ein Prozess, der erkrankten Beschäftigten nach Ausfallzeiten von mehr als sechs Wochen eine Rückkehr an den Arbeitsplatz ermöglichen soll.

Merken
ifaa-Lexikon

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

ifaa-Lexikon

Ziel des BGM ist es, das Thema Gesundheit strukturiert und gezielt im Unternehmen zu verankern.

Merken
ifaa-Lexikon

Beurteilungsgespräch

ifaa-Lexikon

Das Beurteilungsgespräch dient der Erläuterung des Beurteilungsergebnisses und ist ein fester Bestandteil einer Leistungsbeurteilung.

Merken
ifaa-Lexikon

Big Data Analytics

ifaa-Lexikon

Big Data Analytics wird für eine optimale Nutzung und Interpretation von sehr großen Datenmengen aus allen Unternehmensbereichen verwendet.

Merken
ifaa-Lexikon

Business Analytics

ifaa-Lexikon

Business Analytics nutzt Daten und Techno­logien, um mit Prognosen und Predictive Analytics Geschäfts­entscheidungen zu unter­stützen.

Merken
ifaa-Lexikon

Business Continuity Management (BCM)

ifaa-Lexikon

BCM beschreibt die Planung, Steuerung und Sicherung des langfristigen Erfolges eines Unternehmens durch die Realisierung organisationaler Resilienz.

Merken
ifaa-Lexikon

Business Intelligence (BI)

ifaa-Lexikon

BI umfasst Aktivitäten der Integration, Verbes­serung, Transfor­mation und statistischen Analyse operativer und externer betrieb­licher Daten.

Merken
ifaa-Lexikon

Cardboard Engineering

ifaa-Lexikon

Cardboard Engineering bezeichnet die Simulation der Arbeitsplatzgestaltung unter Verwendung einfacher und günstiger Materialien wie z.B. Kartonage.

Merken

Change-Management/ Veränderungsmanagement

ifaa-Lexikon

Veränderungsmanagement ist ein Prozess der kontinuierlichen Erneuerung der Ausrichtung einer Organisation. Erfahren Sie mehr dazu im Lexikon.

Merken
ifaa-Lexikon

Cloud-Computing

ifaa-Lexikon

Cloud-Computing ermöglicht den rechnerunabhängigen Zugriff auf Daten und Anwendungen durch die Bereitstellung von IT-Infrastruktur.

Merken
ifaa-Lexikon

Crowdworking

ifaa-Lexikon

Crowdworking ist eine Arbeitsform, unter der man das Auslagern von Arbeit an eine unbestimmte Anzahl von Personen versteht.

Merken
ifaa-Lexikon

Cyber-physisches System (CPS)

ifaa-Lexikon

Cyber-physische Systeme sind integraler Bestandteil von Produkten, Geräten oder Maschinen und ermöglichen das „Internet der Dinge“.

Merken
ifaa-Lexikon

Cybersecurity

ifaa-Lexikon

Cybersecurity bezeichnet den Einsatz von Sicherheits­maßnahmen, mit denen Angriffe auf Netzwerk- und Computer­systeme erkannt und abgewehrt werden.

Merken
ifaa-Lexikon

Data Science

ifaa-Lexikon

Data Science kombiniert wissen­schaftliche Methoden und Algorithmen, um aus umfang­reichen Daten­mengen Erkennt­nisse zu gewinnen.

Merken
ifaa-Lexikon

Data-Mining

ifaa-Lexikon

Data-Mining ist der Prozess der Analyse umfangreicher Datensätze mithilfe von automatisierten Methoden.

Merken
ifaa-Lexikon

Digitaler Zwilling

ifaa-Lexikon

Unter einem digitalen Zwilling wird das digitale Abbild einer realen Maschine oder Anlage bzw. eines Produktes verstanden.

Merken
ifaa-Lexikon

Eigenverantwortung

ifaa-Lexikon

Eigenverantwortung wird in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung wichtiger - man denke an verstärktes mobiles Arbeiten.

Merken
ifaa-Lexikon

Entgeltband

ifaa-Lexikon

Mithilfe von Entgeltbändern können innerhalb eines Vergütungssystems und einer Entgeltgruppe hohe Entgeltbandbreiten abgebildet werden.

Merken
ifaa-Lexikon

Entgeltgleichheit

ifaa-Lexikon

Unter dem Begriff "Entgeltgleichheit" ist der Grundsatz zu verstehen, dass gleiches Entgelt für eine gleiche oder gleichwertige Arbeit zu zahlen ist.

Merken
ifaa-Lexikon

Entgeltgrundsatz

ifaa-Lexikon

Der Begriff "Entgeltgrundsatz" bezeichnet die Prinzipien, nach denen im Unternehmen das Entgelt bestimmt wird.

Merken
ifaa-Lexikon

Entgeltmethode

ifaa-Lexikon

Die Entgeltmethode beschreibt das Verfahren zur Durchführung eines Entgeltgrundsatzes.

Merken
ifaa-Lexikon

Entgeltrahmenabkommen (ERA)

ifaa-Lexikon

Die Entgeltrahmenabkommen stellen die Grundlage der Entgeltgestaltung in der tariflich gebundenen Metall- und Elektroindustrie Deutschlands dar.

Merken
ifaa-Lexikon

Erfolgsentgelt

ifaa-Lexikon

Arbeitsentgelt, dessen Höhe vom persönlichen Erfolg oder vom Team- bzw. Unternehmenserfolg abhängt.

Merken
ifaa-Lexikon

Ergonomie

ifaa-Lexikon

Ergonomie ist die Lehre von Mensch und Technik. Erfahren Sie hier mehr!

Merken
ifaa-Lexikon

Exoskelett

ifaa-Lexikon

Exoskelette sind am Körper getragene Assistenzsysteme, die Nutzende in den auszuführenden Bewegungen und Körperhaltungen unterstützen.

Merken
ifaa-Lexikon

Fahrerloses Transportsystem (FTS)

ifaa-Lexikon

Fahrerlose Transportsysteme sind meist flurgebundene Fördersysteme mit automatisch gesteuerten Fahrzeugen, deren Aufgabe der Materialtransport ist.

Merken
ifaa-Lexikon

Fringe Benefits

ifaa-Lexikon

Fringe Benefits sind Sach- und Dienstleistungen, die der Arbeitgeber freiwillig und über das Entgelt hinaus seinen Beschäftigten zur Verfügung stellt.

Merken
ifaa-Lexikon

Funktionszeit

ifaa-Lexikon

Bei der wirddie starre Kernzeit ersetzt durch sogenannte Funktions- oder Servicezeiten, innerhalb derer eine Abteilung ihre Leistungen anbietet.

Merken
ifaa-Lexikon

Gamification

ifaa-Lexikon

Gamification bezeichnet den Einsatz von Spielprinzipien in einer spielfremden Umgebung, wie z.B. Tätigkeitsbereichen am Fließband.

Merken
ifaa-Lexikon

Ganzheitliches Produktionssystem (GPS)

ifaa-Lexikon

Ein GPS ist ein aufeinander abgestimmtes System von Prinzipien, Grundsätzen, Methoden und Werkzeugen zur Gestaltung und Optimierung von Prozessen.

Merken
ifaa-Lexikon

Gefährdungsbeurteilung

ifaa-Lexikon

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Merken
ifaa-Lexikon

Grundentgelt

ifaa-Lexikon

Das Grundentgelt richtet sich nach den Anforderungen der übertragenen Arbeitsaufgabe und wird personenunabhängig bestimmt.

Merken
ifaa-Lexikon

Horizontale und vertikale Integration

ifaa-Lexikon

Horizontale und vertikale Integration sind wichtige Elemente der Industrie 4.0 und beschreiben die Vernetzung von Maschinen und Produktionseinheiten.

Merken
ifaa-Lexikon

Humanorientiertes Produktivitätsmanagement

ifaa-Lexikon

Humanorientiertes Produktivitätsmanagement vereint die Erfolgskriterien „Wirtschaftlichkeit“ und „Humanorientierung“.

Merken
ifaa-Lexikon

Industrial Engineering

ifaa-Lexikon

Mit dem IE werden Wirkungszusammenhänge der Unternehmensprozesse entlang der Wertschöpfungskette transparent und die Unternehmensprozesse gestaltet.

Merken
ifaa-Lexikon

Industrie 4.0

ifaa-Lexikon

Industrie 4.0 ist die Bezeichnung für eines der zehn Zukunftsprojekte der Bundesregierung im Rahmen ihrer Hightech-Strategie für Deutschland.

Merken
ifaa-Lexikon

Jahresarbeitszeit

ifaa-Lexikon

Jahresarbeitszeit ist die Summe an Stunden, die ein Beschäftigter auf das Jahr hochgerechnet arbeiten muss.

Merken
ifaa-Lexikon

Jobrotation

ifaa-Lexikon

Jobrotation beschreibt einen systematischen Arbeitsplatzwechsel zur Erweiterung von Fachkenntnissen und Vermeidung von Monotonie.

Merken
ifaa-Lexikon

Jobsharing

ifaa-Lexikon

Jobsharing ist eine besondere Form der Teilzeit. Zwei oder mehr Beschäftigte teilen sich einen Arbeitsplatz, den sie im Wechsel besetzen.

Merken
ifaa-Lexikon

Kanban

ifaa-Lexikon

Als Kanban wird ein selbst­regulierender, bedarfs­gesteuerter Material­fluss nach dem Pull-Prinzip bezeichnet, der mittels Karten mitgeteilt wird.

Merken
ifaa-Lexikon

Keiretsu

ifaa-Lexikon

Bei Keiretsus handelt es sich um eng geknüpfte Lieferantennetzwerke, die gemeinsam lernen sowie Standards und Verbesserungen entwickeln.

Merken
ifaa-Lexikon

Kennzahlen

ifaa-Lexikon

Kennzahlen sind charakteristische Zahlenwerte, die der Information, der Entscheidungsfindung, der Begründung und Bewertung von Maßnahmen dienen.

Merken
ifaa-Lexikon

Kompetenzmodelle

ifaa-Lexikon

Kompetenzmodelle sind zentrale Instrumente und Arbeitsmittel des Kompetenzmanagements innerhalb der Personalarbeit.

Merken
ifaa-Lexikon

Komplexität

ifaa-Lexikon

Vielzahl, Vielfalt, Dynamik und Emergenz sind häufig genannte Charakteristika von Komplexität.

Merken
ifaa-Lexikon

Künstliche Intelligenz

ifaa-Lexikon

KI bezeichnet Verfahren und Algorithmen, die kognitive Fähigkeiten wie Lernen, Planen und Problemlösen nachbilden und in einem Computer realisieren.

Merken
ifaa-Lexikon

KVP/Kaizen

ifaa-Lexikon

Ziel von Kaizen ist es, sowohl Produkte als auch Prozesse durch Ideen von Mitarbeitenden permanent zu verbessern.

Merken
ifaa-Lexikon

Lean Information Management

ifaa-Lexikon

Lean Information Management beschreibt die Planung, Steuerung und Gestaltung verschwendungs­armer Informations­systeme und Kommunikations­prozesse.

Merken
ifaa-Lexikon

Lean Leadership

ifaa-Lexikon

Mit dem Prinzip Lean Leadership können gute Problem­lösungs­abläufe und eine Kultur der kontinu­ierlichen Verbesserung etabliert werden.

 

Merken
ifaa-Lexikon

Lean Management

ifaa-Lexikon

Lean Management umfasst Methoden, Verfahrens- und Denkweisen zum Aufbau ganz­heitlicher Unternehmens­systeme mit ver­schwendungs­armen Prozessen.

Merken
ifaa-Lexikon

Leistungsbeurteilung

ifaa-Lexikon

Verfahren und Vorgehensweisen zur vorwiegend qualitativen Bewertung von Leistung und Leistungsverhalten der Mitarbeiter

Merken

Leistungsbezogenes Entgelt

ifaa-Lexikon

Das leistungsbezogene Entgelt beschreibt das „Wie“ der Erfüllung einer Arbeitsaufgabe.

Merken
ifaa-Lexikon

Leistungsfähigkeit

ifaa-Lexikon

Was macht menschliche Leistungsfähigkeit aus? Erfahren Sie hier mehr!

Merken
ifaa-Lexikon

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)

ifaa-Lexikon

Kollaborierende Roboter können mit Menschen direkt zusammen­arbeiten. Man unter­scheidet verschiedene Interaktions­formen.

Merken
ifaa-Lexikon

Mobile Arbeit

ifaa-Lexikon

Mobile Arbeit liegt vor, wenn Beschäftigte neben ihren betrieblichen Arbeitsplätzen auch an anderen, nicht vorgeschriebenen Orten arbeiten dürfen.

Merken
ifaa-Lexikon

Nachhaltig­keits­management

ifaa-Lexikon

Nachhaltigkeitsmanagement ist die systematische Planung, Organisation und Steuerung einer kontinuierlichen Nachhaltigkeitsverbesserung in Unternehmen.

Merken
ifaa-Lexikon

Nacht- und Schichtarbeit

ifaa-Lexikon

Schichtarbeit zeichnet sich dadurch aus, dass verschiedene Beschäftigte einen Arbeitsplatz nacheinander übernehmen.

Merken
ifaa-Lexikon

New Work

ifaa-Lexikon

New Work ist zum Buzzword geworden und vereint verschiedene Konzepte und Maßnahmen. Was gehört dazu? Und was nicht?

Merken

Organisationsentwicklung

ifaa-Lexikon

Der Ansatz der Organisationsentwicklung ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Verbesserung der Organisation als Ganzes. Erfahren Sie mehr dazu im Lexikon.

Merken
ifaa-Lexikon

Personalführung

ifaa-Lexikon

Personalführung ist die zielorientierte Einflussnahme auf Gruppen oder Individuen zur Erfüllung gemeinsamer Aufgaben.

Merken
ifaa-Lexikon

Physische Belastung

ifaa-Lexikon

Der Begriff „physische Belastung“ (körperliche Belastung) umfasst wertfrei jegliche Form körperlicher Belastung bei der Arbeit und in der Freizeit.

Merken
ifaa-Lexikon

Potenzialbeurteilung

ifaa-Lexikon

Die Potenzialbeurteilung ist ein Instrument der strategischen Personalentwicklung und auf die Entwicklungsmöglichkeiten der Beschäftigten gerichtet.

Merken
ifaa-Lexikon

Produktionsmanagement

ifaa-Lexikon

Produktionsmanagement umfasst die Planung, Organisation, Durchsetzung und Kontrolle industrieller Wertschöpfungs- und Leistungserstellungs­prozesse.

Merken
ifaa-Lexikon

Prozess-Benchmarking

ifaa-Lexikon

Beim Prozess-Bench­marking wird ein eigener Geschäfts­prozess mit anderen Prozessen verglichen, um die Wirtschaft­lichkeit zu verbessern.

Merken
ifaa-Lexikon

Prozessmanagement

ifaa-Lexikon

Im Rahmen des Prozessmanagements werden Kernprozesse identifiziert, Prozessziele festgelegt und Prozesse dokumentiert. Ergebnisse sind Soll-Abläufe.

Merken
ifaa-Lexikon

Psychische Beanspruchung

ifaa-Lexikon

Psychische Beanspruchung ist die unmittelbare Auswirkung der psychischen Belastung im Individuum in Abhängigkeit von seinem aktuellen Zustand.

 

Merken
ifaa-Lexikon

Psychische Belastung

ifaa-Lexikon

Psychische Belastung ist die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf einen Menschen zukommen und diesen psychisch beeinflussen.

 

Merken
ifaa-Lexikon

Psychische Störungen

ifaa-Lexikon

Psychische Störungen sind komplexe Erkrankungen,die sich auf der Ebene des Verhaltens, des Denkens, der Motorik und der Gefühlswelt auswirken können.

Merken
ifaa-Lexikon

Resilienz

ifaa-Lexikon

Allgemein stellt der Begriff »Resilienz« die Fähigkeit dar, Krisen und Rückschläge unbeschadet zu überstehen sowie gestärkt aus ihnen hervorzugehen.

Merken
ifaa-Lexikon

Retrofit

ifaa-Lexikon

Retrofit bezeichnet die Nachrüstung älterer Maschinen mit moderner Technik, um diese in intelligente und vernetzte Fertigungssysteme zu integrieren.

Merken
ifaa-Lexikon

Robotic Process Automation (RPA)

ifaa-Lexikon

Mittels Robotic Process Automation lassen sich vorher manuell von Menschen ausgeführte informationstechnische Tätigkeiten automatisieren.

Merken
ifaa-Lexikon

Schnittstellenmanagement

ifaa-Lexikon

Ziel des Schnittstellenmanagements ist es durch systematische Koordination Abweichungen und Reibungsverluste an Schnittstellen zu vermeiden.

Merken
ifaa-Lexikon

Shopfloor-Management

ifaa-Lexikon

In schlanken Produktionssystemen werden Management­aufgaben an den Shopfloor verlagert, wo sie von (teilautonomen)Arbeits­gruppen übernommen werden.

Merken
ifaa-Lexikon

Six Sigma

ifaa-Lexikon

Six Sigma basiert auf dem Prinzip der Messung und Über­wachung von Prozessen durch die Redu­zierung von Fehlern und deren Ursachen.

Merken
ifaa-Lexikon

Smart Devices

ifaa-Lexikon

Smart Devices sind kabellose, mobile, vernetzte elektronische Geräte, die die Beschäftigten bei der Ausführung ihrer Arbeit unterstützen können.

Merken
ifaa-Lexikon

Smart Factory

ifaa-Lexikon

Eine Smart Factory ist eine Produktions­stätte, in der Industrie-4.0-Technologie eingesetzt wird, um die Produktion flexibler zu gestalten.

Merken
ifaa-Lexikon

SWOT-Analyse

ifaa-Lexikon

Mit SWOT werden mittels einer Stärken- und Schwächen-Analyse und einer Chancen- und Risiko-Analyse mögliche Wett­bewerbs­vorteile identifiziert.

Merken
ifaa-Lexikon

Teilzeit

ifaa-Lexikon

Teilzeit ist jede vertragliche Wochenarbeitszeit, deren Höhe unterhalb der Arbeitszeit für Vollzeitbeschäftigte im gleichen Unternehmensbereich liegt.

Merken
ifaa-Lexikon

Traceability

ifaa-Lexikon

Traceability (Rückverfolgbarkeit) beschreibt die Dokumentation und Nachvoll­ziehbarkeit des Wertschöpfungs­prozesses vom Lieferanten bis zum Kunden.

Merken
ifaa-Lexikon

U-Linie / Chaku-Chaku

ifaa-Lexikon

U-Linien bzw. Fertigungszellen unterstützen den Ansatz, in einem Produktions­system eine Arbeits­teilung in Form der Fließfertigung zu realisieren.

Merken
ifaa-Lexikon

Vergütung

ifaa-Lexikon

Vergütung umfasst alle Leistungen, sowohl tarifliche oder in Arbeitsverträgen vereinbarte als auch freiwillige Leistungen des Arbeitgebers.

Merken
ifaa-Lexikon

Vertrauensarbeitszeit

ifaa-Lexikon

Vertrauensarbeitszeit ist ein Arbeitszeitmodell das auf dem Prinzip der Selbststeuerung der Beschäftigten aufbaut.

Merken
ifaa-Lexikon

Vielfalt / Diversity

ifaa-Lexikon

Unter Vielfalt oder auch „Diversity“ verstehen wir vielfältige Blickwinkel und Fähigkeiten von Beschäftigten im Betrieb.

Merken
ifaa-Lexikon

Virtual Reality

ifaa-Lexikon

Mithilfe von Virtual Reality (VR) können Personen vollständig in eine computergenerierte Wirklichkeit eintauchen.

Merken
ifaa-Lexikon

Wahlarbeitszeit

ifaa-Lexikon

Wahlarbeitszeit zeichnet sich dadurch aus, dass Beschäftigte das Volumen ihrer vertraglich vereinbarten wöchentlichen Arbeitszeit verändern können.

Merken
ifaa-Lexikon

Wertstrommanagement

ifaa-Lexikon

Wertstrom­management ist ein Instrument des Lean Managements. Es wird bei der Einführung und Optimierung von GPS eingesetzt.

Merken
ifaa-Lexikon

Wissen

ifaa-Lexikon

Wissen war schon immer eine wertvolle Ressource und ist auch heute mehr denn je für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens wichtig.

Merken
ifaa-Lexikon

Zeitentgelt

ifaa-Lexikon

Im Entgeltgrundsatz Zeitentgelt wird für eine in einer Zeiteinheit geleistete Arbeit ein festes Entgelt gezahlt.

Merken
ifaa-Lexikon

Zeitstudie

ifaa-Lexikon

Mittels einer Zeitstudie werden Ist-Zeiten eines Arbeitsablaufs erfasst und Soll-Zeiten ermittelt.

Merken
NEUifaa-Lexikon

Zeitwirtschaft

ifaa-Lexikon

Qualitativ hochwertige Daten­grundlage für zahlreiche betriebliche Aufgaben der Produkt­entwicklung und Auftrags­abwicklung.

Merken
ifaa-Lexikon

Zielvereinbarung

ifaa-Lexikon

Bei einer Zielvereinbarung werden zwischen dem Beschäftigten und der direkten Führungskraft Ziele für eine bestimmte Zielperiode vereinbart.

Merken