Wissensmanagement - ein Erfolgsfaktor für Unternehmen

Der effektive und systematische Umgang mit der wertvollen Ressource "Wissen" ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Besonders vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen, wie wir sie aktuell erleben, stellt sich immer öfter die Frage, mit welchen Methoden und Instrumenten Unternehmen das Wissen erfahrener Beschäftigter sichern und an Nachwuchskräfte weitergeben können.

Der technologische Fortschritt hat Auswirkungen auf Kompetenzbedarfe

Ein weiterer Wandlungstreiber ist der technologische Fortschritt und die damit einhergehende Digitalisierung der Arbeit. Dadurch entstehen auf der einen Seite neue Anforderungen an das Wissen von Beschäftigten. Auf der anderen Seite können beispielsweise digitale Assistenzsysteme dafür genutzt werden, um Beschäftigten in ihrer täglichen Arbeit bedarfsgerecht zu unterstützen.

Den Herausforderungen des Wissensmanagement begegnen.

Schauen Sie in die Broschüre "Wissensmanagement kompakt" hinein!

Die Broschüre - Living Document mit Fokus auf praxisorientierten Instrumenten

Die Broschüre zeichnet sich durch eine Fokussierung auf praxisorientierte Instrumente und Methoden sowie durch die Vorstellung gelungener Praxisbeispiele aus. Instrumente und Methoden mit ihren Merkmalen werden in Kurzform dargestellt und sollen als Orientierungshilfe für den Umgang mit und den Transfer von Wissensbeständen innerhalb von Unternehmen dienen. Weiterführende Hinweise, Quellen und Links leiten zu ausführlichen Beschreibungen und Anwendungshinweisen einzelner Instrumente, Methoden und Best Practices. Diese Broschüre wird als ein sogenanntes »Living Document« in regelmäßigen Abständen aktualisiert, veraltete Informationen gelöscht und neue, aktuelle Inhalte eingepflegt. Dies ist wichtig, da es insbesondere im Zuge des technologischen Fortschritts, der zunehmenden Digitalisierung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz weitere, neue Möglichkeiten des Wissensmanagements geben wird. Einige Beispiele dafür finden Sie bereits jetzt in der Broschüre.

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Ottersböck Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit ifaa

Dipl.-Soz. Wiss.
Nicole Ottersböck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: +49 211 542263-25
Telefax: +49 211 542263-37

Das könnte Sie auch interessieren

Betriebliche Altersstrukturanalyse

Zahlen/Daten/Fakten

Die betriebliche Altersstrukturanalyse und -prognose ist ein Instrument der strategischen Personalplanung zur Sicherung des Fachkräftebedarfs.

Merken

Das Instrument Qualifikationsmatrix

Zahlen/Daten/Fakten

Die Qualifikationsmatrix stellt Anforderungen der Arbeitsaufgabe, Qualifikation des Beschäftigten und den Qualifizierungsbedarf dar.

Merken

Nachfolgeplanung und Wissenstransfer systematisch gestalten

Veranstaltungen

Bedeutung von Nachfolgeplanung und Wissenssicherung f. Unternehmen. Veranstaltung für Personalverantwortliche und betriebliche Führungskräfte.

Merken