Forschungsprojekt AnGeWaNt

Arbeit an geeichten Waagen für hybride Wiegeleistungen an Nutzfahrzeugen

Das Verbund­projekt AnGeWaNt ist auf die Erschließung der Potenziale der Digitali­sierung für die Hybridi­sierung von Geschäfts­modellen, für die Weiter­entwicklung der Arbeits­gestaltung und für Eich­prozesse (Metrologie) ausgerichtet.

Dazu werden Vorgehens­weisen zur Hybridi­sierung von Geschäfts­modellen entwickelt und bei Herstellern und Anwendern von Nutz­fahrz­eugen und Anbau­teilen mit geeichten Waagen exem­plarisch angewendet. Dies gilt entsprechend für die digitale Unter­stützung der Metrologie. Dazu werden zwei kompatible Software­platt­formen entwickelt: eine für hybride Leistungen und eine für Metrologie. Darauf abgestimmt werden Vorgehens­weisen zur sozio­technischen Adaption von betrieblichen Aufbau- und Ablauf­strukturen sowie entsprechende Lern­konzepte entwickelt. Die Ergeb­nisse werden in Form von Schulungs­konzepten sowie handlungs­leitenden Broschüren mit Check­listen und Beispielen transfer­fähig aufbereitet.

Laufzeit: Januar 2019 bis Januar 2022

Arbeitsgestaltung für hybride Wertschöpfung

Die Arbeiten des ifaa richten sich im Projekt auf die Nutzung der Digitali­sierung zur Gestaltung von Arbeit für hybride Wert­schöpfungs­netz­werke.

Aus hybriden Geschäfts­modellen werden arbeits­gestalterische Bedarfe abgeleitet und entsprechende organisatorische Strukturen sowie Arbeits­abläufe konzipiert. Darauf abgestimmt werden Modelle für die zeitlich und räumlich flexible Zusammen­arbeit inner­halb sowie zwischen Organi­sationen, z. B. zum Umgang mit Daten, erarbeitet. Arbeits­integrierte Lern­konzepte zur Unter­stützung von Beschäf­tigten und Führungs­kräften sowie Prinzipien für eine kooperative Unter­nehmens­kultur werden definiert.

Ansprechpartner für das Projekt

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing.
Tim Jeske

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-24
Telefax: +49 211 542263-37

Dr. phil.
Martina C. Frost

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 211 542263-43
Telefax: +49 211 542263-37

Dipl.-Arb.-Wiss.
Veit Hartmann M. A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-27
Telefax: +49 211 542263-37

Dipl.-Soz. Wiss.
Nicole Ottersböck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 211 542263-25
Telefax: +49 211 542263-37

Projektflyer

Der Flyer enthält Informationen zum Projekt und zu den Projektpartnern.

Download Flyer

Der Flyer enthält Informationen zum Projekt und zu den Projektpartnern

Weitere Informationen sind auf der Projektwebsite verfügbar.

Jetzt zur Projektwebsite!

Teilvorhaben der Partner

PFREUNDT

Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle und prototypische Umsetzung über digitale Plattformen

Hermann Paus Maschinenfabrik

Kollaborationsentwicklung in Wertschöpfungsnetzwerken

Kinshofer

Gestaltung integrativer Organisations- und Arbeitsstrukturen

ZENIT

Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle und Methoden sowie Entwicklung eines Transferkonzepts

PTB

Entwicklung hoheitlicher, hybrider metrologischer Methoden und prototypische Umsetzung über digitale Plattformen

Dieses Forschungs- und Entwicklungs­projekt wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ (Förder­kenn­zeichen: 02L17B050) vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europä­ischen Sozial­fonds (ESF) gefördert und vom Projekt­träger Karls­ruhe (PTKA) betreut. Die Verant­wortung für den Inhalt dieser Veröffent­lichung liegt bei den Autoren.

Publikationen

  • Ottersböck N, Jeske T (2019) Neues Forschungsprojekt AnGeWaNt - Mit Digitalisierung zu hybrider Wertschöpfung und innovativer Arbeitsgestaltung! Betriebspraxis & Arbeitsforschung (236):44–46

    Abstract

    Das Forschungsprojekt »AnGeWaNt - Arbeit an geeichten Waagen für hybride Wiegeleistungen an Nutzfahrzeugen« startete am 18. Januar 2019. Das auf drei Jahre angelegte Projekt dient der Erforschung von Potenzialen der Digitalisierung zur Hybridisierung von Geschäftsmodellen, zur Unterstützung von Eichprozessen (Metrologie) sowie zur innovativen Weiterentwicklung der Arbeitsgestaltung.

    Zuordnung der Publikation: AnGeWaNt, Arbeitswelt der Zukunft, Digitalisierung/Industrie 4.0, Tim Jeske, Nicole Ottersböck