Betriebliches Gesundheitsmanagement

Was hält mich gesund? Sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen sind im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) gemeinsam gefordert, Antworten auf diese Frage zu finden. Das BGM ist eine strategische Managementaufgabe, die ein entsprechendes Leitbild und gleichzeitig konkrete Maßnahmen zur Gesundheitsförderung einsetzt. Dabei gilt es, systematisch und nachhaltig Prozesse und Strukturen zu schaffen. Ein erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement fördert  die Mitarbeiter in einem eigenverantwortlichen und gesundheitsbewussten Verhalten.

 

Das ifaa unterstützt seine Mitgliedsverbände und deren Mitgliedsunternehmen

  • durch die gemeinsame Entwicklung von wissenschaftlich fundierten und praktisch umsetzbaren Lösungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement bzw. der betrieblichen Gesundheitsförderung,
  • durch die Verbreitung der Erkenntnisse in Vorträgen und Publikationen,
  • durch die aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten zum Thema BGM, wie dem Projekt g.o.a.l. (Laufzeit 2012-2014),
  • durch die Sammlung und Auswertung von betrieblichen „Good-Practice-Beispielen“.

Unsere Position

„Das betriebliche Gesundheitsmanagement unterstützt Unternehmen langfristig leistungs- und wettbewerbsfähig zu bleiben, indem es gleichermaßen zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter beiträgt und diese in ihrem Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung bestärkt.“

Veranstaltungen

Vorträge, Workshops, Seminare (Durchführung entsprechend Bedarf)

Zielgruppe: Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie und deren Mitgliedsunternehmen

Reduzierung von Fehlzeiten

ifaa-Fachkolloquium 2015: Betriebliches Gesundheitheitsmanagement

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Werkzeuge

Handlungshilfe Betriebliches Eingliederungsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen

Anleitung für die praktische Umsetzung

Handlungshilfe Betriebliches Eingliederungsmanagement
Arbeitshilfen 1-11 als offene Word-Datei

Beispiele guter Praxis

Publikationen

Broschüren

Abschlussbroschüre g.o.a.l.


Beiträge in Zeitschriften und anderen Publikationen

Ottersböck N, Peck A (2017) Unternehmen steigern ihre Zukunftsfähigkeit im Projekt STÄRKE. Betriebspraxis & Arbeitsforschung (229):50–51

Peck A, Sandrock S (2017) Resilienz und Organizational Citizenship Behavior: Untersuchung des Zusammenhangs der beiden Konstrukte als Beitrag zur Steigerung der Krisenfestigkeit von Beschäftigten in KMU. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg) Soziotechnische Gestaltung des digitalen Wandels – kreativ, innovativ, sinnhaft. 63. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. GfA-Press, Dortmund, Beitrag C.3.14

Zacharias U (2017) Psychische Störungen nehmen faktisch nicht zu – Arbeitgeber sollten präventiv agieren [Interview mit Dr. Stephan Sandrock]. Aus Unternehmen Für Unternehmen 23(Juli):3

Altun U (2016) „Prävention 4.0“ – die neue Arbeitswelt präventiv gestalten. Arbeit 4.0: vernetzter, digitaler, flexibler. DGUV Forum (11):34–35

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement – Gesunde Organisation, Aktionismus vermeiden, Leistungsfähigkeit von Beschäftigten fördern [Broschüre] Marks T, Peck A & Schneppenheim C: Autoren

Peck A, Marks T (2015) Projekt g.o.a.l. Eine gesunde Organisation entwickeln, aber Aktionismus vermeiden und Leistungsfähigkeit fördern. Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin 50(7):476–479

Sandrock S, Breutmann N (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement aus Unternehmenssicht – Adressatengerechtes Vorgehen bei jüngeren Beschäftigten und bei Beschäftigten mit Migrationshintergrund. In: Badura B et al (Hrsg): Fehlzeiten-Report 2015. Neue Wege für mehr Gesundheit – Qualitätsstandards für ein zielgruppenspezifisches Gesundheitsmanagement. Springer, Berlin, S 31–38

Sandrock S, Peck A (2015) Konzeptionierung und Einsatz eines Fragebogenleitfadens zur Implementierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) (Hrsg) VerANTWORTung für die Arbeit der Zukunft. Bericht zum 61. Arbeitswissenschaftlichen Kongress vom 25.–27. Februar 2015. GfA-Press, Dortmund, Beitrag A.3.15, S 1–5

Marks T & Peck A (2014) g.o.a.l. – erste Schritte zur Entwicklung einer gesunden Organisation, In: Betriebspraxis & Arbeitsforschung, 220:28–31

Marks T, Peck A & Schneppenheim C (2014) Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als Instrument zur strategischen Steuerung von betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) im Tagesgeschäft. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg) Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft. Bericht zum 60. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft vom 12.-14. März 2014, GfA press, Dortmund

Sandrock S, Brombach J, Stowasser S (2011) Indikatoren und Kennzahlen im betrieblichen Gesundheitsmanagement. In: Basi (Hrsg) 32. Internationaler Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin „Persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ 18.–21. Oktober in Düsseldorf. Präsentationen der Kongressvorträge. Basi, St. Augustin

Sandrock S (2011) Rezension: Betriebliches Gesundheitsmanagement von Thorsten Uhle und Michael Treier. Betriebspraxis & Arbeitsforschung (209):34

Sandrock S, Brombach J (2011) Kennzahlen und Indikatoren im betrieblichen Gesundheitsmanagement. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg) Mensch, Technik, Organisation – Vernetzung im Produktentstehungs- und -herstellungsprozess. GfA Press, Dortmund, S 99–102

Granrath N, Kofler N, Sandrock S (2010) Interkulturelles Gesundheitsmanagement bei der BMW AG. angewandte Arbeitswissenschaft (205):23–38 Interkulturelles Gesundheitsmanagement bei der BMW AG

Sandrock S (2009) Muskel-Skelett-Erkrankungen mit Schwerpunkt Rückenschmerzen – Einflussgrößen und mögliche Präventionsansätze. angewandte Arbeitswissenschaft (202):47–63

Frau   Dr. phil.  Catharina  Stahn 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:0211 542263-31 0211 542263-31
Fax: 0211 542263-37
E-Mail: c.stahn[AT]ifaa-mail[DOT]de
Publikationen
 

Abgeschlossenes Projekt

g.o.a.l. – „Gesunde Organisation. Strategien zur Förderung der Leistungsfähigkeit von Beschäftigten"

Das vom ESF und BMAS geförderte Projekt „g.o.a.l.“ begleitet fünf Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie, sowie der Chemieindustrie bei der Konzeption und Implementierung von organisationsindividuellen Gesundheitsmanagementsystemen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, insbesondere auch an den Standorten der Unternehmen (Sach­sen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern) und der Verlängerung der Lebensar­beitszeit ist die Gesunderhaltung und die Erhaltung und Förderung der Leistungsfähigkeit der Beschäftigten von besonderer Bedeutung.

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2017 ifaa