Neu: ifaa bietet Planspiele für Unternehmen an. Informationen unter der Plattform: „Learn²Lean“

Das ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft bietet in seiner Produktpalette ein Planspiel an, welches das notwendige Basiswissen über den Aufbau, die Methoden und die Instrumente von Ganzheitlichen Produktionssystemen vermittelt.  Infos unter: https://www.learn2lean.de/

Düsseldorf, 19.02.2019 -  „Im ifaa-Planspiel „Learn²Leanerkennen die Teilnehmer, worauf bei der Einführung eines ganzheitlichen Produktionssystems (GPS) zu achten ist und was die erfolgreiche Einführung beeinflusst“, so Ralph W. Conrad, Experte des ifaa. „Die Teilnehmer erfahren unmittelbar die Vorteile der schlanken Produktion sowie die Bedeutung des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) für die Entwicklung eines ganzheitlichen Produktionssystems, anhand einer nachgebildeten Produktion für Maschinen aus Lego®“ erläutert der Projektverantwortliche für die ifaa-Planspiele.* Aufbau und Nutzen der Planspiele veranschaulicht der ifaa-Film„Lean²Learn – ifaa-Planspiel: Produktion – Prozessverbesserung spielerisch erlernen“.  https://www.arbeitswissenschaft.net/angebote-produkte/veranstaltungen/planspiele/

Was sollen ganzheitliche Produktionssysteme leisten?

Wandlungsfähige, verschwendungsarme, stabile und produktive Prozesse sind Wettbewerbs- und Überlebensfaktoren eines Unternehmens. Betriebliche Abläufe kontinuierlich zu überprüfen und zu optimieren ist heute wie zukünftig der Schlüssel für nachhaltigen und dauerhaften Markterfolg. Deshalb implementieren zahlreiche Unternehmen ganzheitliche Produktionssysteme (GPS), die das Ziel verfolgen, betriebliche Prozesse verschwendungsarm und innovativ zu gestalten. GPS bestehen aus einem reichhaltigen Methodeninventar und Prinzipiin, die je nach betrieblicher Ausgangssituation spezifisch zu kombinieren sind.

Das vermitteln die Planspiele:

  • Die Erfahrung, dass mehr schnellere und zuverlässigere Ergebnisse mit weniger Aufwand und Belastung erreichbar sind
  • Die praktische Anwendung von Methoden (KVP, Kanban, 5S, 7V etc.)
  • Optimierungsmöglichkeiten an Schnittstellen
  • Erkenntnisse zum Aufbau resilienter Wertschöpfungsketten
  • Möglichkeiten einer verbesserten Kundenorientierung - intern und extern

Sprechen Sie uns an! Informationen bei: Ralph Conrad (r.conrad(at)ifaa-mail.de/ 0211 542263-18)

*Das Planspielportfolio des ifaa: Weitere Planspielvarianten beziehen sich auf den „Umgang mit Störungen“, das Produzieren in einer „Supply Chain“ sowie einer Variante „Produktionscontrolling“, bei dem das vorhandene Produktionssystem verbessert wird und kaufmännischer Gesichtspunkte diese Entwicklung bewerten.

Christine Molketin M.A.

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 211 542263-26
Telefax: +49 211 542263-37