Job: Alle Jahre wieder – diesmal wirklich entspannt ins neue Jahr!

Kurz vor Weihnachten: Schnell die letzten Geschenke besorgen und die letzten Vorbereitungen für das große Fest und den Jahreswechsel treffen. Auch im Job ist oftmals noch einiges zu tun. Zwei Wochen vor Weihnachten fangen viele an, Ordnung zu schaffen. Liegengebliebenes soll noch schnell vorm Jahreswechsel erledigt werden, damit das neue Jahr entspannt beginnen kann. Das ist nicht immer einfach. Nicht selten verschätzt man sich in der zeitlichen Planung. Nicole Ottersböck, wissenschaftliche Expertin des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft gibt Tipps, wie die letzten Tage vorm Weihnachtsurlaub gelingen:

Prioritäten setzen

Legen Sie eine Prioritätenliste an. Was muss noch im aktuellen Jahr erledigt werden? Je mehr Sie davon vor dem Jahreswechsel abschließen, desto eher können Sie mit einem „freien Kopf“ in den Weihnachtsurlaub gehen und entspannt in 2020 starten.

Reflexion der Jahresziele

Haben Sie alles erreicht, was Sie sich für 2019 vorgenommen haben? Wenn nicht, überlegen und notieren Sie woran das wohl gelegen hat. Zuviel vorgenommen? Falsche Prioritäten gesetzt? Oder ist andauernd noch etwas Ungeahntes dazwischengekommen? Diese Reflexion hilft Ihnen Hinweise zu finden, was Sie im nächsten Jahr anders und besser machen können. Darüber hinaus kann Ihnen dies auch als Vorbereitung für das anstehende Jahresmitarbeitergespräch dienen.

Ziele für das neue Jahr

Schmieden Sie ganz fokussiert Pläne für das neue Jahr. Beispielsweise haben Sie im vergangenen Jahr immer wieder feststellen müssen, dass Sie neuen, veränderten Aufgaben und technischen Mitteln nicht gewachsen sind. Dann gilt es zu überlegen, wie Sie Ihr Ziel „Fit für die Arbeitswelt der Zukunft zu sein“ langfristig erreichen.

Die Ziele sollten SMART sein:

  • S-spezifisch: Benennen Sie so spezifisch wie möglich das angestrebte Ziel!
  • M-messbar: Stellen Sie Kriterien auf, mit denen die Zielerreichung gemessen werden kann!
  • A-attraktiv: Das Ziel sollte attraktiv für Sie sein und für Sie einen Mehrwert darstellen. Dann lohnen sich Ihre Mühen und Sie bleiben dran.
  • R-realistisch: Setzen Sie sich nur Ziele, die Sie auch tatsächlich erreichen können. Unrealistische Ziele demotivieren!
  • T-terminiert: Schauen Sie in Ihren Terminkalender und legen Sie fest, wann Sie das Ziel erreicht haben müssen.

Letzte to dos vor dem Weihnachtsurlaub

Sie haben fast alles geschafft und können bald in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub starten. Damit Entspannung und Erholung garantiert ist sollten Sie folgendes nicht vergessen:

  • Weisen Sie Ihre Kollegen und Kolleginnen rechtzeitig auf Ihren Urlaub hin, so dass diese wesentlichen Aufgaben oder Anliegen noch vorab mit Ihnen besprechen können und Sie nicht deswegen in Ihrem Urlaub kontaktieren müssen.
  • Keine hektische Urlaubsübergabe in letzter Minute: Planen Sie eine Übergabe am besten ein paar Tage vor Ihrem letzten Arbeitstag. So können Dinge gegebenenfalls noch besprochen werden.  
  • Informieren Sie Ihre Ansprechpartner und Kunden über Ihre Abwesenheit und an wen Sie sich in dringenden Fällen wenden können.
  • Vereinbaren Sie möglichst wenige Termine in den ersten Tagen nach Ihrem Urlaub. So bleibt mehr Zeit entspannter zurück in den Job zu finden und Aufgaben, sowie Anfragen, die sich während Ihres Urlaubs angehäuft haben, abzuarbeiten.
  • Stellen Sie eine Abwesenheitsnotiz in Ihrem Mailprogramm ein und aktivieren Sie die Telefonumleitung.
  • Ganz wichtig: Wünschen Sie allen Kolleginnen und Kollegen sowie Kunden frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Christine Molketin unter 0211 542263-26 oder c.molketin@ifaa.de. Gerne vermitteln wir ein Interview mit unseren Experten.

 

Christine Molketin M.A.

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 211 542263-26
Telefax: +49 211 542263-37