Forschungsprojekt ProBotForschungsprojekt ProBot

Forschungsprojekt ProBot

Proaktive Diagnose und Gestaltung des CoBot-Einsatzes in kleinen und mittleren Unternehmen

Einsatzszenarien für CoBots identifizieren, evaluieren und umsetzen

Neuartige, kollaborierende Roboter – sogenannte CoBots – ermöglichen eine direkte Zusammenarbeit mit dem Menschen und lassen sich mit geringem Aufwand an vielfältige Aufgaben anpassen. Arbeitsabläufe können damit effizienter organisiert werden. Gleichzeitig können CoBots körperlich belastende oder monotone Tätigkeiten übernehmen. Damit steigt die Attraktivität der Arbeitsplätze.

Bislang nutzen KMU diese Potenziale wenig, da es ihnen häufig an organisatorischen und personellen Kapazitäten sowie an prozessbegleitenden Planungs- und Entscheidungshilfen fehlt, um Einsatzszenarien für CoBots fundiert zu identifizieren, zu evaluieren und umzusetzen.

Ziel des Forschungsprojekts ProBot ist ein virtueller Diagnosekoffer, mit dem mögliche Schnittstellen für CoBot-Lösungen identifiziert und die CoBot-Lösungen entwickelt und im Unternehmen eingeführt werden können. Der Diagnosekoffer soll detaillierte, einfach anwendbare und firmenspezifisch anpassbare Planungs- und Entscheidungshilfen beinhalten. Damit soll eine genaue Analyse der Ausgangsbedingungen und fundierte Abschätzung der CoBot-Einsatzvarianten ermöglicht werden.

Laufzeit: Februar 2019 bis Januar 2022

Weitere Informationen sind auf der Projektwebsite verfügbar.

Jetzt zur Projektwebsite!

Verbundpartner

  • ProBot_Logo_ifab
  • ProBot_Logo_ILIN
  • ProBot_Logo_ArtiMinds
  • ProBot_Logo_robodev
  • ProBot_Logo_Leutron
  • ProBot_Logo_Maus
  • ProBot_Logo_Rauch
  • ProBot_Logo_Schnorr
  • ProBot_Logo_LMBW

Teilvorhaben der Partner

Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation

Ergonomische Potenziale identifizieren

Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Auswirkungen auf Produktionssysteme, Gestaltung der Mensch-Roboter-Kollaboration

Maus GmbH Modell- und Formenbau

Ergonomische Optimierung von Arbeitsplätzen

Leutron GmbH

Optimierung von Produktionsabläufen

Rauch Landmaschinenfabrik GmbH

Flexibilisierung der Produktion durch CoBots

Schnorr GmbH

Unterstützung der Mitarbeiter bei kleinen und mittelgroßen Stückzahlen

ArtiMinds Robotics GmbH

Erwerb, Transfer und Digitalisierung von Robotik Know-How in industriellen Anwendungen

robodev GmbH

Weiterentwicklung von Robotikelementen

Dieses Forschungs- und Entwicklungs­­projekt wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit. Innova­tionen für die Produktion, Dienst­leistung und Arbeit von morgen“ (Förder­kenn­zeichen: 02L17C550 - 02L17C557) vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Euro­päischen Sozial­fonds (ESF) gefördert und vom Projekt­träger Karls­ruhe (PTKA) betreut. Die Verant­­wortung für den Inhalt dieser Veröffent­­lichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.

  • BMBF
  • ESF
  • EU
  • Zusammen. Zukunft. Gestalten.

Ansprechpartner für das Projekt

Dr.-Ing.
Frank Lennings

Leitung Fachbereich Unternehmensexzellenz
Telefon: +49 211 542263-19
Telefax: +49 211 542263-37

Dipl.-Ing.
Sebastian Terstegen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-42
Telefax: +49 211 542263-37