FeDiNARFeDiNAR

Forschungsprojekt FeDiNAR

Fehler didaktisch nutzbar machen mit Augmented Reality

Innovationsfähigkeit durch Kompetenzentwicklung steigern

Im Verbund­projekt FeDiNAR erfolgt die Entwicklung und Evaluation eines AR-gestützten Lern­systems mit zugehörigen Lern­szenarien, um von einem Lernenden „gemachte“ Fehler möglichst effizient für den indivi­duellen Kompetenz­erwerb zu nutzen. Mit dem FeDiNAR-System können Lernende mit konkreten Aufgaben in Lern­szenarien konfrontiert werden, für die Entschei­dungen zu treffen, Hand­lungen auszu­führen und Ergeb­nisse zu bewerten sind. Lernende stehen hierbei an der realen Maschine und können mit dieser direkt inter­agieren. Ein Teil der Hand­lungen (und deren Auswirk­ungen) erfolgt allerdings ausschließlich in der virtuellen Welt, sodass z.B. ein auf der Fräs­maschine vergessener Schrauben­schlüssel nur virtuell durch die Werk­statt fliegt und dies den Lernenden mittels AR visualisiert wird.

Das ifaa ist als Umsetzungs­partner am Projekt beteiligt. Das Projekt wird vom Institut für Arbeits­wissenschaft der RWTH Aachen University, vom Institut für Mensch-Maschine-Interaktion der RWTH Aachen University und der Technischen Hoch­schule Ostwest­falen-Lippe sowie zwei Partner­unternehmen durchgeführt.

Laufzeit: Februar 2019 bis Januar 2022

Weitere Informationen sind auf der Projektwebsite verfügbar.

Jetzt zur Projektwebsite!

Ansprechpartner für das Projekt

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing.
Tim Jeske

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +49 211 542263-24
Telefax: +49 211 542263-37