Forschungsprojekt stradewari

Rationalisierungsstrategien im demografischen Wandel

Weiterentwicklung kompetenter Arbeits- und Produktionssysteme

Wie lässt sich unter verschärften Wettbewerbsbedingungen und angesichts einer zunehmend schwierigeren Personalsituation eine leistungsfähige und konkurrenzfähige Industrieproduktion in Deutschland erhalten?

Das Projekt stradewari konzentrierte sich auf die Möglichkeiten und Voraussetzungen zur Verbesserung der internen Flexibilität von produzierenden Unternehmen, deren stabilisierendes Element – so die geteilte Ausgangsannahme des Vorhabens und die gemeinsame Erfahrung der Verbundpartner – die individuelle und organisationale Kompetenzentwicklung ist. In Begleitung von drei wissenschaftlichen Instituten erarbeiteten vier Unternehmen Lösungen, um ihre interne Flexibilität unter den Bedingungen des demografischen Wandels zu verbessern.

Laufzeit: September 2009 bis April 2013
Das Projekt wurde im April 2013 erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Informationen sind auf der Projektwebsite verfügbar.

Jetzt zur Projektwebsite!

Unsere Projektpartner

Veröffentlichungen

Lennings F (2013) Arbeitszeit- und Schichtsystemgestaltung. In: Hentrich J, Latniak E (Hrsg) Rationalisierungsstrategien im demografischen Wandel. Handlungsfelder, Leitbilder und Lernprozesse. Wiesbaden, Springer Fachmedien, S 199–226

ifaa (2012) Demografie Meistern: Standpunkte, Praxisbeispiele. ifaa, Düsseldorf

Rottinger S (2011) Betriebliche Rationalisierung mit dem demografischen Wandel in Einklang bringen. Betriebspraxis & Arbeitsforschung (208):18–22

Rottinger S, Lennings F (2010) Der demografische Wandel und seine Herausforderungen – Handlungsfelder aus der Industrie. In: Zülch G (Hrsg) Arbeitsorganisation im Zeichen wirtschaftlicher und demographischer Veränderungen. Aachen, Shaker, S 31–43

Broschüre

Demografie Meistern: Standpunkte, Praxisbeispiele

  • Wer sich fit fühlt, traut sich etwas zu. Wer sich etwas zutraut, übernimmt Verantwortung für seine Ergebnisse.

    Judith Hennemann
    Continental Teves
  • Um unser Werk demografiefest zu gestalten, bündeln und erweitern wir unsere Maßnahmen zu einem zukunftsfähigen Steuerungskonzept mit gesunden, motivierten und leistungsfähigen Mitarbeitern.

    Normen Habel
    John Deere Werke Mannheim
  • Wir stehen für attraktive Arbeit und kompetente Arbeitssysteme, um Kompetenzen zu sichern und entwickeln.

    Michael Bohrmann
    Karl Otto Braun
  • Wir setzen bei der Organisationsentwicklung auf prozessorientierte Teams.
     

    Susanne Kleibömer
    KG Deutsche Gasrußwerke

stradewari wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds unter den Förderkennzeichen 01FH09052 bis 57 gefördert.

Ansprechpartner für das Projekt

Dr.-Ing.
Frank Lennings

Leitung Fachbereich Unternehmensexzellenz

Telefon: +49 211 542263-19
Telefax: +49 211 542263-37