Wie gestalten Betriebe ihre Arbeitszeitsysteme in der Arbeitswelt 4.0?

Neue ifaa-Broschürenreihe unterstützt Experten und Praktiker

Arbeitszeitmodelle müssen künftig immer flexibler, differenzierter, individueller und ortsunabhängiger werden. Kurz: Sie müssen sich weiterentwickeln, dabei an die gesetzlichen und tarifvertraglichen Vorgaben, an die Bedürfnisse der Betriebe und gleichzeitig der Arbeitnehmer angepasst sein. „Bei der Umsetzung gibt es vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen Unterstützungsbedarf. Hier setzt unsere neue Broschürenreihe »Bedarfsgerechte Arbeitszeitsysteme in der Praxis« an,“ so Sven Hille, Leiter des Fachbereichs Arbeitszeit und Vergütung am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. Den Auftakt macht die Gestaltung komplexer Schichtsysteme. www.arbeitswissenschaft.net/fileadmin/user_upload/Dokumente/Praxis-Broschueren_des_ifaa/Bedarfsgerechte_Arbeitszeitsysteme_web.pdf

 

Schichtplangestaltung – komplex und anspruchsvoll

Die aktuelle Broschüre beschäftigt sich mit komplexer Schichtplangestaltung wie differenzierten Besetzungsanforderungen, unterschiedlichen Wochenarbeitszeiten und Zeitpräferenzen von Beschäftigten. „Die Gestaltung muss betriebsspezifisch erfolgen, jedes Unternehmen hat unterschiedliche Rahmenbedingungen. So vermittelt die Broschüre zum einen Grundlagen, zum anderen zeigt sie anhand von Praxisbeispielen Lösungen,“ erläutert Hille den Inhalt.

 

Ergänzend enthält sie aktuelle Modelle zur komplexen Schichtplangestaltung, an denen sich die Praktiker orientieren können.

Die Printversion kann bei Sonja Bobbert bestellt werden (s.bobbert[AT]ifaa-mail[DOT]de).

 

Die kommenden Ausgaben beschäftigen sich mit folgenden Themen:

Der Tarifabschluss 2018 in der Metall und Elektroindustrie. Handlungshilfe für die betriebliche Umsetzung der neuen Flexibilisierungsmöglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung.

 

Reserveplanung in der Schichtarbeit- Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Christine Molketin (c.molketin[AT]ifaa-mail[DOT]de / 0211 542263-26). Gerne vermitteln wir ein Interview mit unserem Experten.

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2018 ifaa