Mobile Arbeit muss gestaltet werden: ifaa entwickelt Checkliste für KMU

Seit Anfang dieses Jahres existiert in der Metall- und Elektroindustrie ein neuer Tarifvertrag zur mobilen Arbeit (TV MobA). In dem Vertrag werden Rahmenbedingungen für freiwillige Betriebsvereinbarungen zum mobilen Arbeiten gesetzt. „Besonders kleine und mittlere Betriebe brauchen hier Unterstützung, um solche Vereinbarungen zu entwerfen. Deshalb haben wir eine Checkliste entwickelt, die den Betrieben einen Überblick über die unterschiedlichen Handlungsfelder gibt und Gestaltungsbedarfe erkennen lässt,“ so Dr. Ufuk Altun, wissenschaftlicher Experte des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. Die Checkliste zur Gestaltung mobiler Arbeit gibt es kostenlos zum Download unter: www.arbeitswissenschaft.net/downloads/checklisten/

„Dabei geht es in erster Linie darum, Betriebe in die Lage zu versetzen ihre eigene Betriebsvereinbarung entwickeln zu können,“ so Altun. Die Leitfragen der Checkliste beleuchten die Handlungsfelder Organisation & betriebliche Abläufe, Arbeitszeit, Arbeitsplatz und – ort, Ergonomie, Arbeit- und Datenschutz. „Zusätzlich werden auch die Anforderungen an die Führungskräfte und Beschäftigten betrachtet“, ergänzt der Experte.

Die Checkliste unterstützt dabei, welche Maßnahmen, in welcher Reihenfolge, von wem, bis wann und mit welchen Zielen ausgeführt werden sollen. So können die Unternehmen mobile Arbeit zielorientiert, bedarfsgerecht und detailliert planen und gestalten.

Das Instrument ist an den neuen Tarifvertrag angelehnt und berücksichtigt die wichtigsten Eckpunkte der Vereinbarung.

Weitere Informationen zur Checkliste erhalten Sie bei Christine Molketin (c.molketin[AT]ifaa-mail[DOT]de). Gerne vermitteln wir auch den Kontakt zu unseren Experten.

 

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2018 ifaa