ifaa zum Welttag der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz: Unterstützung für KMU

Am 28. April 2018 ist Tag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Anlass, um im Betrieb noch einmal genau hinzuschauen. „Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen brauchen Unterstützung bei der Gestaltung und Umsetzung des Arbeitsschutzes vor Ort“, so Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. „Das ifaa bietet ein Repertoire an praktischen Tools und Hintergrundinformationen. Diese versetzen die Unternehmen in die Lage, den Arbeitsschutz individuell für ihren Betrieb zu überprüfen, zu gestalten und zu implementieren.“

Eine gesunde Basis für die Betriebe

Basis für den Aufbau und die Organisation eines auf den Betrieb abgestimmten Arbeitsschutzes ist das Handbuch für Arbeits- und Gesundheitsschutz. „Es enthält zum einen theoretisches Hintergrundwissen zu den gesetzlichen Vorgaben und der Bedeutung des Arbeitsschutzes generell. Zum anderen unterstützt es bei der Analyse des Ist-Zustands im Betrieb und bei der Umsetzung vor Ort,“ erläutert Sandrock die Nutzung.

Infos unter: https://www.arbeitswissenschaft.net/ifaa-shop/hier-geht-es-zum-ifaa-shop/

 

Prävention umfassend: physisch und psychisch

Neben der Berücksichtigung physischer und physikalischer Faktoren schreibt der Gesetzgeber bei der Gefährdungsbeurteilung auch die Berücksichtigung der psychischen Belastung vor. „Betriebe sind oft unsicher, wie dies umgesetzt werden soll. Sie brauchen handhabbare Tools. Unser KPB – Kompaktverfahren psychische Belastung ist ein Instrument, das Fachkräfte und Experten in den Betrieben für diese Fragestellung nutzen können“, erläutert Sandrock. Das KPB unterstützt Betriebe mit praktischen Checklisten und Verfahrenshinweisen für die Beurteilung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung.

Infos unter: https://www.arbeitswissenschaft.net/ifaa-shop/hier-geht-es-zum-ifaa-shop/

 

Ergonomie auf dem Prüfstand

Sinnvollerweise werden im Betrieb auch ergonomische Aspekte der Arbeitsgestaltung betrachtet. „Mit der Checkliste Ergonomie können Praktiker in den Betrieben die Arbeitsplätze einstufen und für das Gesamtbild eine Orientierung erhalten.“

Die Checkliste gibt es kostenlos unter: https://www.arbeitswissenschaft.net/fileadmin/user_upload/Dokumente/Praxis-Broschueren_des_ifaa/Checkliste_Ergonomie_Formular_2016.pdf

 

 

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie bei Christine Molketin (c.molketin[AT]ifaa-mail[DOT]de / 0211 542263-26). Gerne vermitteln wir auch ein Interview mit unserem Experten.

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2018 ifaa