ifaa-Trendbarometer zeigt: Flexibel und individuell für jeden Betrieb, so soll die Arbeitszeit der Zukunft für Unternehmen und Mitarbeiter sein

„Arbeitszeitflexibilität und gesetzlicher Arbeits- und Gesundheitsschutz sind nach Meinung der Experten aus Unternehmen, Verbänden und Wissenschaft die größten Herausforderungen für die Unternehmen in der Zukunft“, erläutert Prof. Dr. Sascha Stowasser, Direktor des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) die Ergebnisse des aktuellen ifaa-Trendbarometers „Arbeitswelt“.

„Die Unternehmen sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Was sie brauchen sind Informationen und praktische Unterstützung zur Einführung individueller Arbeitszeitsysteme und zur Umsetzung eines umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz in ihrem Betrieb“, erklärt Stowasser weiter. „Neue technische Möglichkeiten, Assistenzsysteme und auch neue Möglichkeiten von flexiblen Arbeitsorten verlangen stetig neue und flexible Wege.“

Praktische Unterstützung

Aus diesem Grund hat das ifaa zum einen in Gemeinschaft mit GESAMTMETALL eine Broschüre „Arbeitszeit im Wandel“ herausgebracht*. Mit deren Hilfe können Betriebe ihr eigenes Arbeitszeitmodell gestalten. Zum anderen ist eine Neuauflage des Handbuches für Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zusammenarbeit mit den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektroindustrie entstanden**. Betriebspraktiker können auf Grundlage dieses Leitfadens ihr eigenes Arbeitsschutzsystem aufbauen.

Digitalisierung und Industrie 4.0 in der Erwartung auf Platz Eins

Prozessorganisation belegt seit geraumer Zeit fast nahezu durchgängig den ersten Platz. „Das geht einher mit der sich stetig und rasant wandelnden Arbeitswelt. Neue technische Möglichkeiten machen es notwendig Prozesse permanent zu optimieren und damit wettbewerbsfähig zu bleiben“, so der Direktor des Instituts. Das erklärt auch, dass Digitalisierung und Industrie 4.0 zur Frage nach der zukünftigen Wichtigkeit in Unternehmen den ersten Platz in der Trendstudie einnehmen.

Die aktuelle Auswertung des ifaa-Trendbarometers „Arbeitswelt“ finden Sie auf der Website des ifaa: https://www.arbeitswissenschaft.net/ifaa-trendbarometer-arbeitswelt/

*Die Broschüre ist über die jeweiligen Verbände der Metall- und Elektroindustrie erhältlich.

** Die Broschüre ist in der ifaa-Edition des Springer Verlags erschienen.

  Herausgeber:   Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa)

  Autoren:           Axel Hofmann (Metall NRW), Michael Pfeifer (ME Saar), Stephan Sandrock (ifaa),

                           Reinhard  Walleter (Südwestmetall), David Beitz (Gesamtmetall)

  ISBN:               978-3-662-54147-0

  Preis:              19,99 € E-Book, 24,99 € Taschenbuch

 

Das ifaa Trendbarometer „Arbeitswelt“

Das ifaa-Trendbarometer „Arbeitswelt“ gibt Auskunft über die Bedeutung von Themen der Arbeits- und Betriebsorganisation sowie der Arbeitswissenschaft. In Frühjahr 2017 haben sich 540 Personen aus Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft an der Befragung beteiligt. Die Experten, die ihre Einschätzungen abgegeben haben, kamen wieder mehrheitlich aus der Wirtschaft (74 %). Der Anteil der Experten aus den Verbänden lag dieses Mal bei 12 %. Aus der Wissenschaft haben sich 5 % und aus sonstigen Bereichen 9 % beteiligt.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie bei Christine Molketin (c.molketin@ifaa-mail.de / 0211 542263-26). Gerne vermitteln wir ein Interview mit Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser..

..................................................................................................

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2017 ifaa