Ergonomie

Die Gestaltung von Arbeitsplätzen nach ergonomischen Prinzipien hilft, die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe zu erhöhen. Darüber hinaus können speziell entwickelte Präventionsmaßnahmen zur Senkung von Fehlzeiten und zur Verbesserung des Gesundheitszustands des Personals führen und dazu beitragen, Arbeitsunfälle zu vermeiden.

Zu den Gestaltungskriterien gehören: die Arbeitsumgebungsbedingungen (z. B. Beleuchtung, Klima, Schall), die inhaltlichen Aspekte der Tätigkeit, die Arbeitsorganisation (z. B. Gruppenarbeit), die Gestaltung der Arbeitsmittel (Werkzeuge, Arbeitsstühle, Hard- und Software, etc.) und der Arbeitsplatz an sich (z. B. durch die Berücksichtigung von menschlichen Maßen wie der Körpergröße, Greifräumen, etc.). Wichtig ist, dass im Rahmen der Arbeitsgestaltung sowohl die physischen als auch die psychischen Leistungspotenziale des Menschen angemessen gefordert werden.

Das ifaa unterstützt seine Mitgliedsverbände und deren Mitgliedsunternehmen

  • durch eine aktive Arbeit in Gremien zum Thema Normung,
  • durch Handlungshilfen zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung,
  • durch die Vermittlung des aktuellen Wissensstands in regelmäßigen Publikationen
  • durch Kooperation in Projekten (z. B.  g.o.a.l.), die helfen ungünstige Belastungskonstellationen zu erkennen sowie Prinzipien der menschengerechten Arbeitsgestaltung kennenzulernen und anzuwenden,
  • durch die Mitarbeit in den Sitzungen der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie,
  • durch die Leitung und Mitarbeit des BDA-Arbeitskreis „Arbeitsgestaltung und -forschung“, in dem Arbeitgebervertreter aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen diskutieren und erarbeiten.

Unsere Position

„Eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung vermeidet ungünstige Belastungskonstellationen. Sie beeinflusst die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und der Unternehmen direkt. Die menschengerechte Gestaltung der Arbeit hat zum Ziel, die Leistung zu verbessern und die Leistungsfähigkeit des Beschäftigten zu erhalten, bzw. zu fördern.“

Veranstaltungen

Vorträge, Workshops, Seminare (Durchführung entsprechend Bedarf)

Zielgruppe: Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie und deren Mitgliedsunternehmen

Ergonomische Gestaltung der Arbeitsbedingungen

Werkzeuge

Checkliste Ergonomie

Die Checkliste Ergonomie dient Praktikern im Betrieb (z. B. Arbeitsschutzexperten, Spezialisten für betriebliche Gesundheitsförderung) zu einer ersten orientierenden ergonomischen Bewertung von Arbeitsplätzen.

KAN - Material zum Thema Ergonomie

Bei den Folien und sonstigen Unterlagen handelt es sich um ein frei nutzbares Seminarkonzept für Ergonomie, das sich unter anderem an Planer richtet. Alle Materialien können eigenständig genutzt und an die persönlichen Bedarfe angepasst werden. Weitere Informationen dazu gibt es bei der KAN.

Beispiele guter Praxis

Leistungsfähigkeit im Betrieb - Kompendium für den Betriebspraktiker zur Bewältigung des demografischen Wandels Beispiel zur Umsetzung von Ergonomie im Kapitel 8 Handlungsfeld "Arbeit gestalten" der Handlungshilfe.
(Bei Klick auf den Link werden Sie zum SpringerVerlag verlinkt. Dort können Sie das Produkt kostenpflichtig erwerben.)

Leistungsfähigkeit im Betrieb - Kompendium für den Betriebspraktiker zur Bewältigung des demografischen Wandels.
(Bei Klick auf den Link werden Sie zum SpringerVerlag verlinkt. Dort können Sie das Produkt kostenpflichtig erwerben.)

Publikationen

Bücher

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (Hrsg) (2017) Handbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz. Praktischer Leitfaden für Klein- und Mittelunternehmen. Springer, Berlin

Beiträge in Zeitschriften und anderen Publikationen

Adenauer S, Stowasser S (2017) DIN EN ISO 27500:2017-07. Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt. Die menschzentrierte Organisation – Zweck und allgemeine Grundsätze (ISO 27500:2016); Deutsche Fassung EN ISO 27500:2017. DIN Mitteilungen 96(9):125–126

Ergonomische Arbeitsplätze: So bindet man Mitarbeiter ein [Interview mit Dr. Stephan Sandrock] (2017). Produktion 56(26–27):11

Jaeger C (2017) Change into an Ergonomic 3 Shift Model with a Reduction of Night Shifts for all Workers. In: Schlick CM, Duckwitz S, Flemisch F, Frenz M, Kuz S, Mertens A, Mütze-Niewöhner S (Hrsg) Advances in Ergonomic Design of Systems, Products and Processes. Proceedings of the Annual Meeting of GfA 2016. Springer, Berlin, S 125–133

Jeske T, Stowasser S (2017) Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten für den Arbeitsschutz. KANBrief (2):3

Sandrock S, Stahn C (2017) Das Kompaktverfahren Psychische Belastung (KPB). Weiterentwicklung eines Instruments zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Technische Sicherheit (7/8):48–53

Stowasser S (2017) Ergonomie beim Einsatz von kollaborativen Robotern. Sicherheitsingenieur 49(1):24–27

Stowasser S (2017) Praxisgerechte Ergonomie-Normung. DIN-Normenausschuss Ergonomie (NAErg). Gestaltung von Arbeitssystemen mit der DIN EN ISO 6385:2016-12. DIN Mitteilungen 96(3):125–126

Stowasser S (2017) Praxisgerechte Ergonomie-Normung. Gestaltung von Arbeitssystemen mit der DIN EN ISO 6385:2016. Betriebspraxis & Arbeitsforschung (230):51-52

Weber MA, Stowasser S (2017) Sicherheit in der Mensch-Roboter-Kollaboration. In: Festag S (Hrsg) Sicherheit in einer vernetzten Welt: Entwicklung, Anwendungen und Ausblick. XXXII. Sicherheitswissenschaftliches Symposion der GfS [17. Mai 2017 in Wien]. VdS-Verlag, Köln, S 143–156
Abstract

"Licht beeinflusst unsere innere Uhr" (2016). Interview mit Dipl.-Psych. Corinna Jaeger. FERRUM (6):18–19

Sandrock S (2015) Handlungsfeld „Arbeit gestalten“. In: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (Hrsg) Leistungsfähigkeit im Betrieb. Kompendium für den Betriebspraktiker zur Bewältigung des demografischen Wandels. Springer, Berlin, S 91–101  

Sandrock S, Stowasser S (2015) Ergonomische Arbeitsgestaltung – für Wirtschaftlichkeit und Wohlbefinden. In: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (Hrsg) Leistungsfähigkeit im Betrieb. Kompendium für den Betriebspraktiker zur Bewältigung des demografischen Wandels. Springer, Berlin, S 101–107

Sandrock S (2014) Alternsgerechte Arbeitsgestaltung – Ein Baustein zum Erhalt der Leistungsfähigkeit. Betriebspraxis & Arbeitsforschung (221):42–45

Sandrock S (2012) Ergonomische Arbeitsgestaltung in Normung und Praxis. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg) Angewandte Arbeitswissenschaft für kleine und mittelständische Unternehmen. Tagungsband der GfA-Herbstkonferenz 2012. GfA Press, Dortmund, S 9–12

Sandrock S, Vomberg A (2011) Ergonomie-Normen. Bestandteil des Arbeitsschutzes. MTMaktuell (1):22–23

 

 

Herr   Dr. rer. pol.  Stephan  Sandrock 
Leitung Fachbereich „Arbeits- und Leistungsfähigkeit“

Telefon:0211 542263-33 0211 542263-33
Fax: 0211 542263-37
E-Mail: s.sandrock[AT]ifaa-mail[DOT]de
Publikationen
 
Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. © 2017 ifaa