Jubiläumskolloquium 2022

Dr. Ufuk Altun, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ifaa

Ufuk Altun

Dr. Ufuk Altun studierte an der Universität Kassel Soziologie & Politologie. Anschließend promovierte er an derselben Universität zum Thema „Arbeitszeitflexibilisierung in der westdeutschen Metall- und Elektroindustrie und die Verbandsstrategien". Seit seiner Promotion verfolgt er arbeitswissenschaftliche Fragestellungen zum Thema Arbeitszeit, die Entwicklung von Arbeitszeitmodellen sowie die Gestaltung und Organisation der Arbeitszeit vor allem in den Produktionsunternehmen. Durch seine langjährige Tätigkeit als Personalleiter bringt er fundierte Erfahrungen mit der Einführung und Durchführung von Arbeitszeitmodellen, Gestaltung von Betriebsvereinbarungen, Schulung und Beratung von Führungskräften und Mitarbeitern sowie Personaleinsatzplanung mit.

Themenschwerpunkte:

  • Betriebliche Arbeitszeitgestaltung
  • Zeitwirtschaft
  • Arbeitszeitflexibilisierung
  • Flexible Schichtsysteme
  • Personaleinsatzplanung & Dienst- und Einsatzplanung
  • Mobile Arbeit

E-Mail: u.altun(at)ifaa-mail.de

 

Olaf Eisele, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ifaa

Olaf Eisele

Dipl.-Wirt.Ing. Olaf Eisele ist seit 2018 am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. im Fachbereiche Unternehmensexzellenz tätig. Er unterstützt und berät Unternehmen der M+E-Industrie, wirkt an Forschungsprojekten mit und ist Autor verschiedener Veröffentlichungen im Bereich der Betriebs- und Arbeitsorganisation mit dem Schwerpunkt auf ganzheitliche Managementsysteme zur Verbesserung von Produktivität, Nachhaltigkeit und Resilienz. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung als Produktionsleiter in der M-E-Industrie mit umfangreicher Personal-, Technologie- und Kostenverantwortung.

E-Mail: o.eisele(at)ifaa-mail.de

Sven Foit, Kaufmännische Geschäftsführung, ChronoFair GmbH

Sven Foit

Während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der TU Kaiserslautern war Sven Foit bereits in der Vorgründungsphase Teil der ChronoFair GmbH. Seine Schwerpunkte in den Bereichen strategisches Management sowie Marketing waren ideale Voraussetzungen, um die ChronoFair GmbH mitzugründen und die kaufmännische Leitung zu übernehmen. Seit nun fast vier Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Personaleinsatzplanung und ist ständig auf der Suche nach neuen Ansatzpunkten, um Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung zur Verfügung zu stellen, die alle relevanten Aspekte berücksichtigt und damit für eine optimierte Personaleinsatzplanung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sorgt.

E-Mail: s.foit(at)chronofair.de

Veit Hartmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ifaa

Veit Hartmann

Studium der Soziologie, Politikwissenschaften und Pädagogik in Münster, Studium der Arbeitswissenschaften in Bochum; über 15 Jahre Projektleiter in einem Technologiezentrum;
seit 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am ifaa — Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. im Fachbereich Arbeitszeit und Vergütung tätig; Schwerpunktthemen: Arbeits-/
Betriebszeitgestaltung, orts- und zeitflexibles Arbeiten, Kompetenzmanagement.

E-Mail: v.hartmann(at)ifaa-mail.de

 

Wolfgang Holtermans, Leiter Entwicklung, PFREUNDT GmbH

Wolfgang Holtermans

Wolfgang Holtermans studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen. In seiner beruflichen Laufbahn entwickelte er Hardware und Software u.a. für Textilmaschinen, WLAN-Router, Prozessmesstechnik und Wägesysteme. 1999 übernahm er erstmals die Leitung eines Entwicklungsteams für die ELSA AG in Aachen. Seit 2012 leitet er die Entwicklungsabteilung der PFREUNDT GmbH (www.pfreundt.de).

E-Mail: Wolfgang.Holtermans(at)pfreundt.de

Dr. Tim Jeske, Leitung Kompetenzzentrum WIRKsam, ifaa

Tim Jeske

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Tim Jeske ist Leiter des Kompetenzzentrums WIRKsam. Er bringt seine Expertise aus 15 Jahren Projektarbeit und -koordination in der Arbeitswissenschaft in das Projekt ein. Nach seiner Promotion zum Thema „Entwicklung einer Methode zur Prognose der Anlernzeit sensumotorischer Tätigkeiten“ wechselte er 2014 ans Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Themenschwerpunkte bildeten hier das Produktivitätsmanagement insbesondere im Kontext der digitalen Transformation sowie die Gestaltung von Arbeitssystemen im Zuge der Hybridisierung von Geschäftsmodellen.

E-Mail: t.jeske(at)ifaa-mail.de

Peter Kirchesch, Sustainability & Digitalization, thyssenkrupp Rasselstein GmbH

Peter Kirchesch

Nach seinem Abschluss als Ingenieur der Werkstofftechnik an der Hochschule Koblenz vertiefte Herr Kirchesch seine Kenntnisse im Bereich des Werkstoffingenieurwesens durch ein Masterstudium an der RWTH Aachen. Im Anschluss daran erforschte er im Rahmen seiner Industriepromotion bei der thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Kooperation mit dem Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik der RWTH Aachen den Einsatz innovativer Glühverfahren für die kontinuierliche Wärmebehandlung von Verpackungsstahl.

Seit 2021 ist er als Ingenieur im Bereich Sustainability & Digitalization tätig. Sein Verantwortungsbereich umfasst die Gestaltung des Nachhaltigkeitszielbilds sowie die Koordination der Nachhaltigkeitsstrategie. Darüber hinaus ist Herr Kirchesch Mitglied verschiedener regionaler und überregionaler Arbeitskreise zu Themen der Nachhaltigkeit und der Kreislaufwirtschaft.

E-Mail: peter.kirchesch(at)thyssenkrupp.com

Kai Kistenmacher, Abteilungsleiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden, Stadtwerke Kiel AG

Kai Kistenmacher

1990 ‐ 95 Dipl.‐Ing. Energie‐ und Umweltschutztechnik an der FH Aachen, Jülich Diplomarbeit: „Haustechnik in Niedrigenergiehäusern“

1994 Praxissemester Portugal – Évora – Schwerpunkt: Solartechnik

1995 Energieagentur Schleswig‐Holstein: 3 Monate Freier Energieberater der Kommunen

1996 Stadtwerke Kiel AG: Einstellung als Energieberater (Brennwerttechnik, Solarthermie, Photovoltaik, etc.)

ab 1998 Verschiedene Leitungsfunktionen im Vertrieb:

  • Energieberatung
  • Privatkundenvertrieb vor dem Unbundling (Ablesung, Kundenservice, Abrechnung, Mahnwesen, Klagemanagement)
  • Gewerbe – und Firmenkunden
  • Marketing
  • Privat‐ und Gewerbekunden

ab 2000 Beispielhafte Projekte zur Entwicklung neuer Lösungen für unsere Medien Nah‐ und Fernwärme, Strom, Gas und Dienstleistungen für alle Kundensegmente

E-Mail: Kai.kistenmacher(at)stadtwerke-kiel.de

Jörg Monsig, Betriebsleiter, Lang Metallwarenproduktion Neubrandenburg GmbH

Jörg Monsig

Jörg Monsig studierte Versorgungs- und Energietechnik an der TFH Berlin. Nach Abschluss seines Ingenieurstudiums arbeitet er seit 2005 bei einem mittelständischen Automobilzulieferer in Woldegk mit 50 Mitarbeitern in leitender Funktion als Betriebsleiter. Er ist Vorstandsmitglied des Refa-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern sowie im automotive-MV. Als ausgebildeter Refa-Fachmann beschäftigt er sich derzeit intensiv mit Digitalisierungsprojekten im Unternehmen und arbeitet eng mit Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Großstrukturen sowie dem Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. zusammen.

E-Mail: monsig(at)lang-metall.de

Nicole Ottersböck, wissenschaftliche Mitarbeiterin, ifaa

Nicole Ottersböck

Dipl. Soz.wiss. Nicole Ottersböck, geb. 1981, studierte Sozialwissenschaften an der Universität Koblenz-Landau. Seit 2011 ist sie als Arbeitswissenschaftlerin tätig. Aktuell beschäftigt sich Frau Ottersböck am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. in Düsseldorf im Fachbereich »Arbeits- und Leistungsfähigkeit« mit den Themen: Digitalisierung/Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, soziotechnische Arbeitssystemgestaltung, Kompetenzentwicklung und Wissensmanagement.

E-Mail: n.ottersboeck(at)ifaa-mail.de

Yannick Peifer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ifaa

Yannik Peifer

Yannick Peifer studierte im Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen an der University of Applied Sciences in Kiel. Gegenwärtig lehrt er dort weiterhin in den Lehrveranstaltungen Digital Factory sowie Digitalization of Industrial Production Processes. Seit 2021 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. beschäftigt. In diesem Zusammenhang arbeitet er an den Themen Künstliche Intelligenz, Führung und Change-Management. Darüber hinaus promoviert er derzeit am Karlsruher Institut für Technologie zu den Themen Künstliche Intelligenz und Mensch-Roboter-Kollaboration.

E-Mail: y.peifer(at)ifaa-mail.de

Dr. Anika Peschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin, ifaa

Anika Peschl

Dr. Anika Peschl ist seit Januar 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. Sie bearbeitete unter anderem das Forschungsprojekt STÄRKE zur Förderung individueller und organisationaler Resilienz in Betrieben und befasst sich mit praxisnahen Fragestellungen rund um die Gesunderhaltung von Beschäftigten. Darüber hinaus leitet sie ein Forschungsprojekt zum Thema mobiles, zeitflexibles Arbeiten im Produktionsbereich. Frau Dr. Peschl studierte an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Wirtschaftspsychologie. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship der Universität Duisburg-Essen tätig und promovierte dort zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften.

E-Mail: a.peschl(at)ifaa-mail.de

Kerstin Stromberg-Mallmann, Geschäftsführerin, TalkingBridges GmbH – Moderatorin

Kerstin Stromberg-Mallmann

Kerstin Stromberg-Mallmann ist erfolgreiche Geschäftsführerin von Talking Bridges. Impulse geben – Mut machen – Brücken bauen, dafür steht sie ganz persönlich. Als zertifizierte Moderatorin und Trainerin. bringt sie die Kraft des Dialogs zum Vorschein – auf der Bühne und im Gespräch. Kerstin ermutigt ihre Teilnehmenden an die eigenen Stärken zu glauben und einzusetzen. Denn dann kommunizieren Sie mit Leichtigkeit, Ausstrahlung und Erfolg. Kerstin überzeugt durch ihren Charme, ihre Lebendigkeit und ihr umfassendes Praxiswissen. Ihre Begeisterung steckt an. Mit ihr werden Sie neue Wege in der Kommunikation beschreiten.

Kurzprofil

E-Mail: Kerstin.stromberg(at)talking-bridges.de

Mario van Hall, Spezialist Arbeitswissenschaft/Industrial Engineering, thyssenkrupp Rasselstein GmbH

Mario van Hall

Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Fachhochschule Trier absolvierte Herr van Hall das Trainee Programm der thyssenkrupp Rasselstein GmbH. Von 2008 bis 2018 war er als Ingenieur im Industrial Engineering tätig. Sein Verantwortungsbereich umfasste die Betreuung von Six Sigma Projekten als Black Belt sowie die Projektleitung von Verbesserung- und Organisationsentwicklungsprojekten. Berufsbegleitend vertiefte Herr van Hall von 2010 bis 2014 seine Kenntnisse im Bereich Industrial Engineering durch ein postgraduales Masterstudium im Fachbereich Maschinenbau der Berliner Hochschule für Technik. Im Anschluss daran folgte eine zweijährige Tätigkeit in der Stabsabteilung Rasselstein Excellence. Seit Oktober 2020 leitet er den Bereich Sustainability & Digitalization. Darüber hinaus promoviert Herr van Hall seit Mai 2016 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Studiengang Maschinenbau zum Thema simulationsbasiertes Produktivitätsmanagement.

Herr van Hall ist Mitglied verschiedener regionaler und überregionaler Arbeitskreise zu den Themen Industrial Engineering, Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

E-Mail: mario.vanhall(at)thyssenkrupp.com