Leistungsfähigkeit

ifaa-Lexikon

Was ist menschliche Leistungsfähigkeit?

Leistungsfähigkeit bedeutet, dass ein Mensch eine bestimmte Leistung über einen längeren Zeitraum erbringen kann. Dies bezieht sich sowohl auf körperliche (physische) als auch auf geistige (psychische beziehungsweise mentale) Leistung. Es geht also um ein bestimmtes Leistungsniveau, das im Idealfall ein Arbeitsleben lang gehalten werden kann ohne dabei gesundheitlichen Schaden zu nehmen. Die Höhe dieser Leistungsgrenze ist individuell unterschiedlich. Sargirli und Kausch (2007) definieren Leistungsfähigkeit in Zusammenhang mit Arbeit als die Gesamtheit aller Fähigkeiten und Fertigkeiten, anhand derer ein Mensch eine Arbeitsaufgabe erfolgreich bearbeiten kann. Auch Ilmarinen und Tempel betrachten bereits seit den 1980er-Jahren Leistungsfähigkeit nicht losgelöst, sondern in Zusammenhang mit Arbeitsanforderungen, wählen dafür jedoch den Begriff Arbeitsfähigkeit.

Wie entwickelt sich die Leistungsfähigkeit im Laufe des Lebens?

Im Allgemeinen entwickelt ein Mensch seine Fähigkeiten bis etwa zum 25. Lebensjahr sehr stark. Die körperliche
Leistungsfähigkeit erreicht etwa zu diesem Zeitpunkt ihr Maximum. Dies bezieht sich insbesondere auf physische Aspekte – zum Beispiel Muskelkraft – und physiologische Aspekte – zum Beispiel Organfuktionen. Die mentale Leistungsfähigkeit – zum Beispiel Informationsaufnahme und Informationsverarbeitung – kann bis deutlich über das 40. Lebensjahr hinaus gesteigert werden.
 

Alter und Leistungsfähigkeit - eine große Spannbreite zwischen den Menschen

Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistungsstreuung Gleichaltriger zu (Buck 2002). Entscheidend ist demnach nicht das kalendarische Alter (Alter in Jahren), sondern das biologische Alter (Fitness). Abnehmende Fähigkeiten können durch geänderte Vorgehensweisen und die Ausbildung beziehungsweise die Erweiterung anderer Fähigkeiten kompensiert werden (Lehr 2007). Unter diesem Gesichtspunkt können Leistungswandelte genauso leistungsfähig sein wie ihre Kollegen.

zurück zum Lexikon

Auch interessant

Handbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz

Bücher

Das Handbuch bietet Unternehmen eine praktische Hilfestellung zur Organisation und Durchführung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Merken

Checkliste Ergonomie

Checklisten/Handlungshilfen

Mithilfe der Checkliste können Sie Tätigkeiten, Arbeitsmittel und Arbeitsumgebung in Ihrem Unternehmen bewerten. Jetzt ansehen!

Merken

ifaa-Infografik: Psychische Belastung am Arbeitsplatz

Zahlen/Daten/Fakten

Alle wichtigen Informationen, Literaturtipps und die Angebote des ifaa zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz finden Sie hier.

Merken

Wissensmanagement

Broschüren

Es werden die wesentlichen Merkmale (Vorteile/Ressourcenaufwand) von Methoden und Instrumenten mit weiterführenden Informationen kurz dargestellt.

Merken

Ihre Ansprechpartner

Stephan Sandrock Leitung Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit ifaa

Dr. rer. pol.
Stephan Sandrock

Leitung Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit
Telefon: +49 211 542263-33
Telefax: +49 211 542263-37

Catharina Stahn Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit ifaa

Dr. phil.
Catharina Stahn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 211 542263-31
Telefax: +49 211 542263-37

Anika Peschl Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit ifaa

Dr. rer. pol.
Anika Peschl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 211 542263-21
Telefax: +49 211 542263-37

Literatur

Buck, H.: Alternsgerechte und gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung – ausgewählte Handlungsempfehlungen.
In: Morschhäuser, M. (Hrsg.): Gesund bis zur Rente. Konzepte gesundheits- und alternsgerechter Personalpolitik. Stuttgart: IRB, 2002, S. 73-85

Lehr, U.: Psychologie des Alterns. 11., korrigierte Aufl. Wiebelsheim: Quelle & Meyer Verlag, 2007

Sargirli, A., Kausch, B.: Stichwort Leistungsfähigkeit. In: Landau, K. (Hrsg.): Lexikon Arbeitsgestaltung –
Best Practice im Arbeitsprozess. Wiesbaden: Universum, 2007, S. 787-790.