ifaa-Lexikon

Gamification

ifaa-Lexikon

Gamification (dt. Spielifizierung) bezeichnet den Einsatz von Spiel-Elementen in Tätigkeitsbereichen außerhalb von Spielen. So lassen sich Spielprinzipien in eine spielfremde Umgebung, wie bspw. die Arbeit am Fließband, übertragen.

Insgesamt ist die Integration von Spielprinzipien in die Abläufe der industriellen Produktion für viele Betriebe noch Neuland. Doch gerade im Kontext der Industrie 4.0 wächst die Anzahl an Gamification-Projekten und das Interesse an kreativen und spielerischen Lösungen, um Fehler zu verringern, die Effizienz der Prozesse und die Motivation der Mitarbeitenden zu steigern. Chancen, die sich durch Gamification ergeben sind bspw. die Aufwertung von monotonen, routinierten oder ermüdenden Tätigkeiten. Zusätzlich lassen sich mittels verschiedener Spielsituationen persönliche Eigenschaften, wie z. B. für eine Arbeitsaufgabe erforderliche Fähigkeiten, besser erfassen und fördern. Ein Risiko, das beim Einsatz von Gamification ensteht, ist die Entstehung von „gläsernen Mitarbeitenden“, da sämtliche Aktivitäten der Beschäftigten erfasst werden und als Grundlage für die Vergabe von Belohnungen herangezogen werden. Der Einsatz von „Leaderboards“, bei denen die Leistung von Mitarbeitenden verglichen wird, ist in der Industrie zwar weit verbreitet, ist aber stark umstritten, da es neben Gewinnern auch Verlierer gibt. Weitere Anwendungsbeispiele aus der Industrie sind die Aus- und Weiterbildung von Beschäftigten in der Maschinenbedienung und Wartung, des Managements, des Vertriebs oder des Anlagenbaus.

zurück zum ifaa-Lexikon

Unsere Empfehlungen

Gamification – Spielifizierung in der Arbeitswelt 4.0

Zahlen/Daten/Fakten

In dieser Faktensammlung werden die wesentlichen Aspekte der Gamification - zu deutsch: Spielifizierung - in der Arbeitswelt der Zukunft dargestellt.

Merken

Workshop: neue Technologien in der Arbeitswelt Teil II

Veranstaltungen

Aufbauend auf Teil I ist hier das Ziel, die Akzeptanz für den Einsatz neuer Technologien im Unternehmen zu stärken und Berührungsängste zu reduzieren.

Merken

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Terstegen Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachbereich Unternehmensexzellenz ifaa

Dipl.-Ing.
Sebastian Terstegen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +49 211 542263-42
Telefax: +49 211 542263-37