Checkliste zur ergonomischen Bewertung von Tätigkeiten, Arbeitsplätzen, Arbeitsmitteln & Arbeitsumgebung

Warum Ergonomie bei der Arbeitsgestaltung?

In der Produktion und im Büro kann eine ergonomische Arbeitsgestaltung einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit darstellen. Eine ergonomische Arbeitsgestaltung ist die Gestaltung von Arbeitssystemen unter der Berücksichtigung der Leistungsvoraussetzungen der vorgesehenen Beschäftigtengruppe mit den Zielen, die Leistungsfähigkeit der beschäftigten Personen zu erhalten bzw. zu stärken und die Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems zu erhöhen. In Kürze bedeutet dies, dass primär die Arbeit an den Menschen angepasst wird. Zunächst müssen bei der menschengerechten Gestaltung daher die menschlichen Körperabmessungen, Belastungsgrenzen, Seh- und Wirkräume berücksichtigt werden. Allerdings ist festzuhalten, dass es keine optimale Gestaltung gibt, die allen potenziellen Nutzern und allen für ein Produkt denkbaren Aufgaben gleichermaßen gerecht wird.

Was ist die Grundlage einer ergonomischen Arbeitsgestaltung?

  • Hierzu zählen die genaue Analyse der Arbeitsaufgabe, die Bestimmung der relevanten Beschäftigtengruppe mit ihren individuellen Leistungsvoraussetzungen und die Festlegung der Arbeitsteilung und der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.

Was sind Ziel und Nutzen der Checkliste?

Diese Checkliste unterstützt bei einer orientierenden ergonomischen Bewertung von Arbeitsplätzen im Rahmen von Unternehmensbesuchen. Sie kann von Verbandsmitarbeitern, Beratern, Arbeitsschutzexperten, Führungskräften, Betriebs- und Personalräten und Spezialisten für betriebliche Gesundheitsförderung genutzt werden. Das Vorgehen ersetzt keine Gefährdungsbeurteilung, kann diese aber sinnvoll ergänzen oder als Vorbereitung dazu dienen. Es handelt sich um eine Checkliste zu Orientierungszwecken, um Tätigkeiten, Arbeitsmittel, Arbeitsumgebung und Arbeitsplatz grob zu bewerten.
Eine ergonomische Bewertung setzt die Kenntnis der zu beurteilenden Tätigkeit voraus (s. Abbildung).

Schauen Sie sich die Checkliste an!

Kostenfreier Download

Ihr Ansprechpartner

Dr. rer. pol.
Stephan Sandrock

Leitung Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit

Telefon: +49 211 542263-33
Telefax: +49 211 542263-37

Das könnte Sie auch interessieren:

Kompaktverfahren Psychische Belastung

Videos

Das Video erklärt die Anwendung und Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung mit dem Kompaktverfahren Psychische Belastung.

Merken

Kompaktverfahren Psychische Belastung (KPB)

Bücher

Das KPB ist ein prozessorientiertes Verfahren zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

Erfahren Sie hier mehr zum Buch!

Detail
Merken

Checkliste zur Gestaltung mobiler Arbeit

Checklisten/Handlungshilfen

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die unterschiedlichen Handlungsfelder und Gestaltungsbedarfe!

Merken