Feedback Illustration for business design and infographic

Mitarbeiterbefragungen in kleinen und mittleren Unternehmen gezielt richtig durchführen

Mitarbeiterbefragungen sind eine wichtige Messlatte, wie attraktiv das Unternehmen für seine eigenen Beschäftigten ist.

  • Attraktivität ist besonders vor dem Hintergrund des sogenannten „War for Talents“ bedeutsam. Die Attraktivität eines Arbeitgebers beginnt aber nicht erst in der Außendarstellung, sondern fängt bereits bei den Beschäftigten im Unternehmen an. Die Mitarbeiterbefragung bietet Möglichkeiten, eine Rückmeldung über den Status bei den eigenen Beschäftigten zu erhalten. Der Leitfaden des ifaa hilft Unternehmen bei der Durchführung der Mitarbeiterbefragung im eigenen Unternehmen.

Arbeitgeberattraktivität fängt bei den Beschäftigten an

Beschäftigte kennen oftmals die Schwachstellen in der eigenen Arbeitsumgebung, der Technik und der Organisation in der eigenen Ebene am besten und sie haben gute Ideen, wie Probleme abgestellt werden können. Die Antworten auf sinnvolle Fragen können wertvolle Hinweise für Verbesserungen liefern und Potenziale auf dem Weg zu mehr Wettbewerbsfähigkeit heben.

Neben der Arbeitgeberattraktivität bieten Mitarbeiterbefragungen zusätzliche Möglichkeiten:

  • Unternehmensziele können flankiert werden.
  • Verbesserungsprozesse werden begleitet.
  • Mitarbeiterbefragungen können entsprechend positive Impulse auslösen, die sich zum Beispiel auch wirtschaftlich für Unternehmen auszahlen können.

Das Buch ist im Springer-Verlag erschienen.

Es ist sowohl als E-Book als auch als Soft-Cover-Book erhältlich.

Eine Befragung bringt Folgeprozesse mit sich.

Arbeitgeber gewinnen:

  • wichtige Einblicke in das Betriebsklima,
  • die allgemeine Situation und
  • das Image des Unternehmens aus Sicht der Beschäftigten.

Will ein Unternehmen eine Befragung aber nur durchführen, weil es gerade en vogue ist, oder weil andere Unternehmen es auch machen, sollte dieses berücksichtigen, dass die Befragung Folgeprozesse mit sich bringt. Darum sollte der Prozess der Befragung planvoll eingeführt und umgesetzt werden. Der Leitfaden des ifaa hilft dabei und führt interessierte Unternehmen durch die jeweiligen Prozessschritte. Dabei geht er auf die Themen Datenschutz, Mitbestimmung und Gefährdungsbeurteilung ein.

Ihr Ansprechpartner

Dr. rer. pol. Stephan Sandrock - Leitung Fachbereich Arbeits- und Leistungsfähigkeit ifaa

Dr. rer. pol. Stephan Sandrock

Personen

Ansprechpartner für Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeitszufriedenheit, arbeitsbezogene psychische Belastung, Ergonomie, Mitarbeiterbefragung

Merken

Das könnte Sie auch interessieren.

Mitarbeiter beurteilen – Leistung differenzieren

Broschüren

Handlungshilfe zur Implementierung und Anwendung von Verfahren zur Leistungsbeurteilung

 

Merken

Exzellent führen: ein Praxisbeispiel im KMU

Publikationen

Führungskulturanalyse in einem Unternehmen. Von der Analyse zur Maßnahmenentwicklung in einem mittelständischen Unternehmen der M+E Industrie.

Merken

Arbeit gesund und produktiv gestalten

Präsentationen

Das Bewertungs­instrument für betriebliche Praktiker mit einem ganz­heitlichen Blick bezüglich 5S und Ergonomie auf Arbeits­prozesse und -systeme.

Merken